A N F R A G E betreffend Schutz kritischer Internet-Infrastrukturen im Kanton Zürich

Ein Brand in einem unterirdischen Kabelkanal im Zentrum von Seoul hat im November 2018 massive Ausfälle beim koreanischen Telecomkonzern KT verursacht und viele Nutzer in Seoul vom Internet abgeschnitten. Betroffen waren über 210.000 Haushalte und viele weitere Anschlüsse, wie in den koreanischen Medien berichtet wurde (http://english.hani.co.kr/arti/english_edition/e_national/871848.html). Diese Geschehnisse sind ein Paradebeispiel für die Risiken in…

Open Source Software mittels Lernstick

Eingereichter Text An der Parlamentssitzung vom 21. Mai wurde das Postulat „Open Source Software an Schulen“ als erledigt abgeschrie­ben. Wie an dieser Sitzung bekannt wurde, hat der Stadtrat den Postulatsauftrag falsch verstanden. Das vorliegende Postulat geht in die gleiche Richtung, jedoch mit einem klaren, projektbezogenen Auftrag. Im oben genannten Postulat wurde Open Source Software folgendermassen…

Antrag an: Forschungs- und Innovationsförderungsgesetz. Totalrevision

Text des Antrags:   Art. 50 Die Forschungsförderungsinstitutionen, … … der Öffentlichkeit zugänglich sind. Die Publikationen sind für die Wissenschaftsgemeinschaft der Schweiz auf einer zentralen Plattform zugänglich. Ausnahmen können insbesondere für Resultate getroffen werden, welche bei Publikation die wirtschaftliche Verwertung schädigen würden.   Art. 50 Les institutions chargées … … prévues par la loi. Les…

Open Source Software an Schulen

Eingereichter Text Open Source Software OSS (z.B. der Internet-Browser Mozilla Firefox oder die Programmiersprache Java) sind quelloffene, nicht herstellergebundene Software. Profit erwirtschaftet wird mit OSS in aller Regel nicht über Lizenzgebühren, sondern mittels Dienstleistungen. Sie demonstrieren eindrücklich die Tauglichkeit selbst bei kritischen Grossprojekten. Die Stadt Genf setzt seit etlichen Jahren auf OSS. Die Gelder, die…

Wie unabhängig ist der „Kantonale Workplace 2010“?

Der Kanton Bern plant, mit rund 80 Millionen Franken im Projekt “Kantonaler Workplace 2010″ seine 14′000 Computerarbeitsplätze zu erneuern. Neu soll die Informationstechnik gemeinsam eingekauft werden. Das ist begrüssenswert. Der Auftrag soll in verschiedenen Losen ausgeschrieben werden, jedoch erstaunlicherweise nicht in den Bereichen Betriebssystem und Office-Software, wo die Beschaffung von Microsoft Windows und Microsoft Office…